Clubmeister 2014

19.12.2014

Nach ein paar Jahren Unterbruch führte der Badminton Club, dieses Jahr zum ersten Mal mit Jegenstorf zusammen, die ehemals traditionelle vorweihnachtliche Clubmeisterschaft durch. Das grosse Teilnehmerfeld, dank den zahlreichen Nichtlizenzierte und Junioren, wurde in vier Kategorien aufgeteilt in Lizenzierte und Nichtlizenzierte, Damen und Herren Gruppen. Der Organisator und Turnierverantwortliche Res Willener stellte attraktive Vorrundengruppen zusammen mit anschliessendem KO-System, bei dem bis zum letzten Platz die Ränge ausgespielt wurden.

My-Hanh Dang und David Bürki heissen die neuen Clubmeister bei den Lizenzierten, Sandra Baumgartner und Sebastian Benassi sind die neuen Clubmeister bei den Kategorien Nichtlizenzierte/Lizenzierte D3.

Während den Spielen und Rangverkündigung spendete der Club den Spielern ein feines Apéro.

Herzliche Gratulation den neuen Titelhaltern (hoffentlich nur für ein Jahr und dass das Turnier nächstes Jahr wieder stattfindet) und herzlichen Dank den Organisatoren Res Willener und Denise Berger für die tolle Durchführung J

 

Damen Nichtlizenziert/Lizenzierte D3

 

Herren Nichtlizenziert/Lizenzierte D3

 

Herren Lizenziert

Ranglisten

Damen Nichtlizenziert/Lizenzierte D3

  1. Sandra Baumberger
  2. Anna Assbichler
  3. Danice Gerber
  4. Rebecca Brachat
  5. Sarah Fuhrer
  6. Lara Krämer
  7. Darja Ott
  8. Lena-Sophie Kurtz
  9. Priska Kunz  

Herren Nichtlizenziert/Lizenzierte D3

  1. Sebastian Benassi
  2. Elliot Brachat
  3. Bruno Waelchli
  4. Chalid Mizmizi
  5. Beat Bögli
  6. Joscha Christen
  7. Fabian Fuhrer
  8. Michael Brunott
  9. Yanik Müller
  10. Luca Notaro
  11. Özcan Altin
  12. Nicolai Kunz

Damen Lizenziert

  1. MyMy Dang*
  2. My-Hanh Dang (Clubmeisterin)*
  3. Agnes Heiniger
  4. Sibylle Aeberhard
  5. Nadia Schär

* Da MyMy Dang nicht Spielerin des BC Burgorf oder BC Jegenstorf ist, nahm sie ausser Konkurrenz teil. Den Clubmeistertitel „erbte“ My-Hanh Dang.

Herren Lizenziert

  1. David Buerki
  2. Rene Hungerbuehler
  3. Jason Widmer
  4. Pädu Widmer
  5. Roger Schindler
  6. Res Willener