Zwischenbericht

Irgendwo im Mittelfeld

Unsere Zweitliga-Mannschaft spielte bisher eine solide Saison: zwar setzte es in den bisher gespielten Runden drei Kanterniederlagen ab (zweimal gegen Neuchâtel, einmal gegen Ostermundigen), gegen diese beiden Überflieger holen aber auch unsere Konkurrenten kaum Punkte. Zudem waren wir gegen Ostermundigen nahe an einem Punktgewinn, sowohl das Herreneinzel von Chrigu Bisig als auch das Doppel Marko Caesar/Role Jenny gingen nur knapp mir 19:21 im dritten Satz an den Gegner.

Dem gegenüber konnten wir fünf Spiele zu unseren Gunsten entscheiden. Dabei brachten wir –eher untypisch für Burgdorf- die Pflichtsiege sicher ins Trockene, sei dies beim 6:1-Kantersieg gegen das abgeschlagene Uni Bern oder beim um den Ligaerhalt wohl vorentscheidenden 4:3 gegen Langenthal.

Mit dem 5. Zwischenrang und sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze können wir den verbleibenden fünf Spielen optimistisch entgegenschauen: sofern nicht der grosse Einbruch kommt, sollte der Ligaerhalt Formsache sein. Deshalb nahmen wir für die zweite Saisonhälfte personelle Veränderungen vor: den aufstrebenden Ramon Schafflützel gaben wir der Erstliga-Mannschaft ab, dafür stiess Patrick Widmer von der Drittliga zu uns. Den beiden jungen Spielern soll damit die Möglichkeit geboten werden, Erfahrungen auf höherem Niveau zu sammeln. Unser Neuzugang Pädu deutete sein Potential bereits an, insbesondere der Mixed-Sieg in Solothurn (zusammen mit Nadia Schär) liess aufhorchen!

Für unsere Mannschaft spielten bisher:

Damen:                   My-Hanh Dang, Agnes Heiniger, Carmen Leuenberger (Aushilfe) und Nadia Schär

Herren:                   Christoph Bisig, Marko Caesar, René Hungerbühler, Role Jenny, Ramon Schafflützel, Roger Schindler (Aushilfe), Patrick Widmer und Res Willener

 

Und noch in eigener Sache: da uns bei den Herren kaum Personalengpässe drohen, werde ich mich in der zweiten Saisonhälfte ganz aufs Zuschauen konzentrieren und habe das Captainamt an Chrigu Bisig abgegeben – merci Chrigu fürs Einspringen und das Schreiben des Saisonabschlussberichts.

Einen Dank möchte ich auch unseren Damen -vor allem Nadle- aussprechen, die neben den Einsätzen bei uns diverse Male in der Erstliga eingesprungen sind. Die Anfragen von oben erfolgten teilweise sehr kurzfristig.

 

Res Willener