Gold für Burgdorf

6. April 2013

Zum zweiten Mal nach 2011 erreichte Burgdorf an der Junioren-Mannschafts-Meisterschaft (JMM) in der höchsten Kategorie die begehrte Goldmedaille. Dies in der Besetzung Sarah Fuhrer, Anna Assbichler, Fabian Fuhrer und Sebastian Benassi. Herzliche Gratulation zu diesem grossartigen Erfolg!

Der Finaltag ist jeweils der wichtigste Tag in einer JMM-Saison. Dieser findet anlässlich des grossen BRB-Finaltages im April statt, bei dem Absteiger und Aufsteiger der IC-Saison, der Cupfinal der Lizenzierten und die Badminton-Plauschmeisterschaft entschieden wird und eben auch die JMM bei den Junioren. Im letzten Herbst und während der Wintermonate wurden an vier Austragungsorten Schüpfen, Einigen, Burgdorf und Jegenstorf die Positionen bezogen in diversen Kategorien mit jeweils vier Mannschaften. In diesem Jahr waren leider nur acht Mannschaften am Start, darunter zwei von Burgdorf. Die jüngsten Emmestädtermussten in der 2. Kategorie noch viel Lehrgeld bezahlen, konnten aber sicherlich auch wertvolle Erfahrungen sammeln. In der ersten Kategorie hingegen, stiegen mit Anna Assbichler, Lisa Kurtz, Fabian Fuhrer und Sebastian Benassi bereits erfahrene JMM-Hasen in die Saison und testeten wacker ihre Gegner. Während der Saison zeichnete sich ab, dass der Sieg nur über Zollikofen führen wird. In Schüpfen, Einigen und Burgdorf waren sie klar die Nummer Eins. Leider hat sich Lisa zwischenzeitlich am Knie verletzt und konnte so in Jegenstorf nicht mehr mitspielen. Sarah Fuhrer, erklärte sich bereit auszuhelfen, was natürlich auch nicht schlecht war. In Jegenstorf ging es bereits um die Auslosung für den Finaltag. Burgdorf verlor zwar im direkten Duell gegen Zollikofen mit 2:3, gewann aber höher gegen die anderen Mannschaften und eroberte sich die Pole-Position und den damit schwächeren Gegner im Halbfinal (1. gg 4. und 2. gg 3.).

Am langersehnten Finaltag kam es endlich zum Kampf um die Medaillen. Zuerst erwartete uns im Halbfinal Einigen mit ihrem Coach Donovan Cuntabay. Die neuen Gesichter gegenüber den Vorrunden verunsicherte uns etwas. Wir mussten mit grösserer Gegenwehr rechnen und uns voll auf diese Begegnung konzentrieren. Schon bald durfte man bei den Burgdorfern erkennen, dass sie unbedingt in den grossen Final einziehen wollten. Einigen wurde regelrecht vorgeführt, und auch der Coach der Oberländer konnte kein Mittel finden, um uns zu bändigen. Alle fünf Spiele wurden in zwei Sätzen gewonnen und ein grosses Ausrufezeichen gesetztder Finalgegner kann kommen! Wer aber wird dies sein, denn das Spiel zwischen Schüpfen und Einigen war noch nicht entschieden. Ausgerechnet der Favorit Zollikofen musste einen Ausfall beklagen und konnte an diesem Tag nur mit einem Junior antreten. Das Herrendoppel musste so walk over gegeben werden, aber dies konnte Schüpfen für den Finaleinzug nicht nutzen. Somit wurde doch Zollikofen unser Kontrahent um den Titel, aber die Angst wurde uns doch erheblich genommen, denn auch wir gewannen das Herrendoppel bereits kampflos. Mit den deutlichen Siegen von Sarah/Anna im Doppel und Anna im Einzel gingen die Burgdorfer uneinholbar mit 3:0 in Front. Zwar verlor Sebastian sein Einzel, aber mit dem abschliessenden Sieg im Mixed hat Burgdorf den Titel verdient gewonnen. Herzliche Gratulation der Crew!